WFuhrmann

About Hr. Wolfgang Fuhrmann

Keine
So far Hr. Wolfgang Fuhrmann has created 78 blog entries.

Swiss-Teamturnier-Premiere am 23. Februar 2019

Swiss-12

Swiss-Teamturnier-Premiere:
Die Reihe der Jubiläumsturniere wurde mit diesem besonderen Turnier eröffnet. Sportwartin Inge Fuhrmann hatte viel Zeit und Mühe in die Vorbereitungen gesteckt und sich Martin Peschke, ein ausgewiesener Spezialist für das Besondere, als Turnierleiter hinzugeholt. Er hatte ebenfalls viel Arbeit in die Turnierplanung investiert, vor allem deshalb, weil er das Programm auf eine ungerade Tischzahl  anpassen musste. Der Einsatz hatte sich aber gelohnt, und  am Ende war er sehr zufrieden mit der Durchführung. Auch die 11 Teams waren begeistert, wenngleich es etwas dauerte, bis alle mit der modifizierten Eingabe in die Bridgemates zurechtkamen oder ihren Sitz am richtigen Tisch auf der richtigen Achse gefunden hatten.

Ein tolles Kuchenbuffet, ebenso leckere  Schnittchen und pikante Variationen sowie ein oder zwei Gläschen Wein zum Schluss rundeten einen sehr gelungenen Nachmittag ab. Vielen Dank an die Backabteilung und ein großes Lob für die Turnierleitung.
Es gewann das „Hamburger“ Team mit Anke Blumenberg, Ute Struthoff, Heidrun Ganser und Dr. Lev Koss vor Inge Fuhrmann, Martin Peschke, Bärbel Hammer und Svend Frederiksen.

Syltreise im Januar 2019

03-Di-08 35 Mitglieder genossen vom 6. bis zum 11. Januar die 13. Fortbildungsreise des Clubs in Wenningstedt/Sylt. Nach dem bewährten Konzept gab es 5 abendliche Paarturnier und  3 Unterrichtseinheiten, diesmal zu den Themen DONT – Disturbing the Opponent’s No Trump, Farbüberruf und Dummy Reversal. In den  Turnieren bestand dann die Gelegenheit, das Gelernte anzuwenden. In der gewohnten „Klassenreisenatmosphäre“ hatte die Gruppe in der Freizeit viel Spaß miteinander (mehr …)

Weihnachtsfeier am 08. Dezember im Haselauer Landhaus

Ute und Dr. Hans Friedrich Jensen haben das Turnier gewonnen.
Bärbel Hammer und Inge Fuhrmann wurden Turnierzweite,
gefolgt von Dr. Karin Schemmel und Barbara Naab-Fricke.
Das Weihnachtsfest im Haselauer Landhaus ließ keine Wünsche offen. Wirklich nicht.
Sportwartin Inge Fuhrmann hatte es mit Hilfe von Marianne Frederiksen bestens vorbereitet und organisiert.
Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den beiden und Svend Frederiksen mit kleinen Überraschungsgeschenken.
Reiner Pein erhielt für seine große Flexibilität bei der Bridgepartnerwahl und seine Hilfsbereitschaft einen Clubbecher.
Turnierleiter Dr. Fritz Jensen war glücklich über den Premiereerfolg der Kombination zweier Spielgruppen mit gleichen Boards.
Die Sportwartin hatte sich mit ihm in diese neue Turnierform eingearbeitet und war hocherfreut über den reibungslosen Ablauf.
Die Bridgespiele wurden bei angespannter Laune kommunikativ-konzentriert und zügig-zögerlich abgewickelt.
Pastor Petersen hielt einen hochinteressanten Kurzvortrag über die Geschichte seiner Heiligen Dreikönigskirche.
Vivien und Ina Manthey beeindruckten in  der Kirche zu Haselau mit ihrer hervorragend vorgetragenen weihnachtlichen Orgelmusik.
Die Mitglieder genossen die besinnliche vorweihnachtliche Stimmung und stimmten kräftig in die Weihnachtslieder ein.
Pastor Petersen konnte sich über einen beträchtlichen Spendenbeitrag für die Kirchengemeinde freuen.
Inzwischen hat sich für die Spende bedankt und wünscht uns allen eine schöne Adventszeit.
Das  Kuchen- und Tortenbuffet war vom Feinsten und stand dem ausgezeichneten abendlichen Buffet in nichts nach.
Zum Schluss kündigte die Sportwartin ein ideenreiches Programm zum 10 jährigen Besten des Clubs im Festjahr 2019  an.
Die Apres-Bridge-Feier klang dann mit stimmunsgfördernden Getränken und unterhaltsamen Plaudereien aus.
Ein Club, der so gut gestalten, spielen und feiern kann, kann stolz auf sich sein.

9. Suppenturnier am 04. November 2018

37 Paare erschienen zum 9. Suppenturnier und waren voll des Lobes. Es wurde in 2 Gruppen gespielt, und Turnierleiter Dr. Fritz Jensen hatte alles im Griff. Die Stimmung war bestens, die Suppen waren vom Feinsten, und das Turnier auch wegen der vielen schrägen Verteilungen spannend bis zum Ende. In der Pik-Gruppe ließen die Favoriten nichts anbrennen und setzten sich durch, und in der Cœur-Gruppe mussten die Erstplatzierten erst davon überzeugt werden, dass sie tatsächlich ganz vorn gelandet waren.
Dass ein so großes Turnier planerisch sehr anspruchsvoll und arbeitsintensiv ist, wissen alle. Entsprechend vielfach waren auch der Dank und die Anerkennung insbesondere für die Cheforganisatorin Inge Fuhrmann, aber auch für den Turnierleiter Dr. Fritz Jensen und das Helferteam, das wie immer zuverlässig und engagiert anpackte, als noch keiner da war und als viele schon wieder weg waren. Herzlichen Dank!


Die Erstplatzierten in Cœur und Pik    Die Zweiplatzierten in Cœur und Pik     Die Drittplatzierten in Cœur und Pik

Neuer Anfängerkurs 2018

Der neue Anfängerkurs unter der bewährten Leitung von Sportwartin Inge Fuhrmann hat am Montag, dem  22. Oktober (19:00 bis 21:00 Uhr), begonnen und wird im Clubheim durchgeführt. Inzwischen liegen 15 Anmeldungen vor.

9. Clubgeburtstag und 4. Club-Paarmeisterschaft am 03. Okt. 2018

Wir haben am 03. Oktober unseren 9. Clubgeburtstag gefeiert, und 80 Mitglieder waren dabei. Es war wieder einmal ein schönes Fest, dass rundum gelungen war. Aber wen wundert das noch, könnte man meinen, bei der Routine unseres Organisationsteams um Sportwartin Inge Fuhrmann. Und dennoch: Man darf nicht vergessen, dass Routine zwar die Vorbereitungen effizienter macht, aber die Arbeiten selbst werden dadurch nicht weniger, und die Umsetzung klappt auch nur, wenn die Mitglieder mitziehen. Und das tun sie mit unvermindertem Engagement. Dass das auch diesmal so war, war ein schönes Geburtstagsgeschenk. Zu dieser tollen Geburtstagfeier gehörten auch die vielen leckeren Torten, Kuchen und pikante Speisen, für die zahlreiche Mitglieder gesorgt hatten. Weiterlesen: die Siegerpaare (mehr …)

Landesturnier des Bridgeclubs Elmshorn am 30. Sept. 2018

Der BC Elmshorn führte sein Landesturnier im Sportlife Hotel durch und konnte insgesamt 28 Teilnehmerpaare begrüßen, von denen 16 in der Pik-Gruppe und 12 in der Cœur-Gruppe antraten. Vom Bridgeclub Klein Nordende e.V. nahmen 13 Mitglieder teil. In der Pik-Gruppe schnitten am besten ab: Inge Fuhrmann (mit Erika Hinzer): 3. Platz (56,51%) sowie Svend Frederiksen mit Dr. Hans Friedrich Jensen: 6. Platz (52,54%). In der Cœur-Gruppe lagen Ute Jensen und Steffi Pein mit dem 7. Platz (49,32%) am weitesten vorn. Alle Ergebnisse auf der Website des BVSH

Schnupperkurs am 29. Okt. 2018 – ein großer Erfolg: neuer Anfängerkurs

Zum Schnupperkurs am 29. September fanden sich nach und nach 14 Teilnehmer/innen ein, denn die eigentlich eindeutigen Angaben über Ort und Anfangszeit waren nicht von allen richtig interpretiert worden. Das forderte zwar die Flexibilität von Kursleiterin Inge Fuhrmann bei der Gestaltung des kurzen Lern- und Übungsprozesses heraus, hatte aber offensichtlich eher positive Auswirkungen auf den Erfolg der Veranstaltung. Denn alle  Schnupperwilligen kamen so zu der Erkenntnis, dass Bridge zwar ein recht anspruchsvolles Spiel ist, dass es aber auch in den Grundzügen schnell verstanden werden kann, wenn es richtig vermittelt wird. (mehr …)

Tag der offen Tür am 22. September 2018

12-Schild

Der 2. Tag der offenen Tür fand nicht denselben großen Zuspruch wie im Vorjahr, als das Dorffest gleichzeitig viele Klein Nordender auf die Dorfstraße gebracht hatte. Und dennoch konnte man zufrieden sein, denn der Tag führte dann doch zu 2 Anmeldungen für den nächsten Schnupperkurs am 29. September. Außerdem lockten die vielen leckeren Torten neben den Gästen auch zahlreiche Clubmitglieder an, die die Gelegenheit nutzten, einmal ohne Erfolgsdruck Bridge zu spielen.

Christian Scheinert Clubpokalsieger 2018

Am Clubpokal am  09. September nahmen 52 Mitglieder teil. In geradezu familiärer Atmosphäre erlebten alle ein sehr harmonisches Turnier. Das Büfett mit leckeren Kuchen und schmackhaftem Pikantem in der Spielpause garantierte die notwendige Energie für das spannende Finale des Individualturners. Und dann die große Überraschung: Am Ende hatte Christian Scheinert alle Favoriten hinter sich gelassen und nahm mit großer Freude den Pokal entgegen. (mehr …)